5. Juli 2014

Das heilige Mashad



Kurzer Beitrag aus Mashad, im Osten des Irans,
Hier bin ich für 2 Tage abgestiegen, um das Treiben der gläubigen Moslems zu beobachten, ich glaub es sind Schiiten, aber steinigt mich nicht, wenns falsch ist.
Das Problem, ich bin alleine hier als einziger Nichtgläubiger, trotzdem sehr interessant, was ich da so tut, etwas sonderbar, nichts zu verstehen, nichts lesen zu können, ausser Toilet, Hotel und Bank. So ähnlich muss sich E.T. gefühlt haben, als er die Erde betrat.
Ich werde schon von allen staunend angeschaut, die Leute sind sehr zurückhaltend, aber freundlich und wundern sich wohl, was ich hier suche. Wenns mir zu viel wird kann ich mich ja in mein Hotelzimmer zurückziehen, hat dann aber was Gefängniszelle, so ganz ohne Fenster. Immerhin hab ich Fernseh, wo neben den 1.,2.,3. Pilger TV und Moslemglauben TV auch die FussballWM kommt, was nur 1mal zu Sonnenuntergang für eine kurze Gebetseinlage unterbrochen wird. 
Immerhin kenne ich in der Strasse schon ein paar Leute. Den Verkehrspolizisten, den Geldwechsler und einen Pilger aus Saudi Arabien, der im gleichen Hotel wohnt.
Zum Geldwechsel übrigens fragt man jemanden Kompetenten auf der Strasse, ob er weis wo eine Bank ist, der kennt dann jemand, der weis wo das geht, und der schickt dich dann zu jemand, der jemand holt, der dann im Treppenhaus hinter der Tür Geld wechselt. Auf jedenfall bei der Bank gehts nicht. Und reich ist man danach auch, ähnlich wie in Usbekistan, reich an Nullern und Scheinen mit vielen 000000, soviel 0, dass die Iraner immer gleich ein paar weglassen, sehr zur Verwirrung eines ordentlichen Touristen.
Leider konnte ich in den riesigen Moscheen und Plätzen nicht mit dem Fotoapparat knipsen, den darf man nicht mit reinnehmen, aber Handy darf man, weil Handy kann selbst der Islam auf keinen Fall verbieten, daher ein paar unscharfe Bilder. In echt, alles unglaublich beeindruckend fuer einen Ungläubigen, da kann sich selbst der Petersdom in Rom verstecken.
Als bis dann
Markus


Kommentare:

  1. Hallo Markus, die Bilder sind beeindruckend. Pass auf, dass du nicht plötzlich ein Moslem bist. Weiter gute Fahrt! Alleine macht es bestimmt nicht so viel Spaß, Wir denken an dich.
    Liebe Grüsse
    Eltern

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Markus, Jetzt muss ich einfach auch mal schreiben, wenn ich schon ständig Deine Berichte lese. Ist echt irre was Du da alles zu sehen bekommst und erlebst. Die Fotos sind einfach super. Wir hoffen Dir gehts nach wie vor gut und Du hast dann auch noch eine schöne Zeit mit Deiner Elke. Hoffentlich schaffen wir es in dieser Zeit mit Deinen Eltern wenigstens mal in den Kneitinger Biergarten zu gehen. Wir sind uns sicher, was Du erlebt hast kann Dir kein Mensch mehr nehmen. Weiter eine gute Fahrt oder Reise, egal wie man das nennt. Dies wünschen Dir Elfriede und Schore aus Alteglofsheim. Denke nach, ob Du Dich an uns erinnern kannst.

    AntwortenLöschen